A Decrease font size. A Reset font size. A Increase font size.

SeneCura Purkersdorf: Tiere aus dem Wald stellen sich vor

2018-05-02T10:23:25 2.05.2018 | Niederösterreich |
Tierisch und wild ging es vor kurzem im SeneCura Sozialzentrum Purkersdorf zu. Zwei Mitarbeiter/innen der Österreichischen Bundesforste kamen zu Besuch ins Haus und hatten viele wunderschöne Tierpräparate mit im Gepäck. Die Bewohner/innen und Kinder des hauseigenen Kindergartens staunten nicht schlecht über die Artenvielfalt des Waldes und hörten ganz aufmerksam zu, als die beiden interessante Fakten über jedes Tier präsentierten.

Haben Sie schon einmal ein Rehkitz gestreichelt, oder einen Biber aus der Nähe betrachtet? Die Seniorinnen und Senioren des SeneCura Sozialzentrums Purkersdorf und die Kindergartenkinder hatten vor kurzem die Gelegenheit, die Tiere des Waldes kennen zu lernen und aus nächster Nähe zu betrachten. Clemens Endlicher und Maren Röttger von den Österreichischen Bundesforsten (Forstbetrieb Wienerwald) kamen für einen Vormittag ins Haus und hatten dabei viele gut präparierte Tiere zum Bestaunen mit. Ganz fasziniert bewunderten die Kinder Spechte, Meisen, Gimpel und Amseln, die ansonsten meist nur zu hören sind. Auch die Seniorinnen und Senioren waren ergriffen und lauschten den spannenden Erzählungen der beiden Mitarbeiter/innen: „Ich war schon immer gerne im Wald, denn er hat eine sehr beruhigende Kraft. Aber ich wusste nicht, dass es so viele schöne Tiere gibt“, meint Oswald Kolb, Bewohner des SeneCura Sozialzentrums Purkersdorf.

Fasziniert von der Vielfalt der Natur
Was aber täten all die Tiere ohne Flora und Fauna? Neben Eichhörnchen, Frischling & Co gab Clemens Endlicher verschiedene Pflanzen reihum und ließ die Gruppe die Namen der Pflanzen raten. Dazu erklärte er, welche Heilkräfte sie haben und welche Tiere die jeweilige Pflanzenart besonders gerne fressen. „Sowohl die junge, wie auch die ältere Generation waren voll in den Bann gezogen. Es war total still, als Clemens Endlicher und Maren Röttger die Tiere vorstellten und überall sah man staunende Gesichter“, freut sich Martina Schmit, Leiterin des SeneCura Sozialzentrums Purkersdorf, über den lehrreichen Vormittag mit den Österreichischen Bundesforsten.

2019-03-18T11:50:25

Fotos

Bildtext

Wissbegierig hörte Jung und Alt den beiden Mitarbeiter/innen der Bundesforste zu.

Bildtext

Ganz vorsichtig hält Bewohner Oswald Kolb den Buntspecht in der Hand.

Bilder kostenfrei, Copyright: SeneCura (soweit nicht anders angegeben)